Sie sind hier: Aktuelles » 

Einsatzübung der Bergwacht Johanngeorgenstadt

18.03.2016: Gemeinsam mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr absolvierte die Bergwacht Johanngeorgenstadt einen realitätsnahen Übungseinsatz.

Aufgabe war es, 2 Personen die beim Rodeln ein Geländer durchbrachen und an einem steilen Abhang verletzt liegen geblieben sind, medizinisch zu versorgen. Wegen der hereinbrechenden Dunkelheit forderte der Einsatzleiter technische Unterstützung durch die FFW an. Dank der guten Ausleuchtung durch die Feuerwehr war es möglich, zügig mehrere Seilstrecken aufzubauen und zu den Patienten vorzudringen.

Direkt an der Unfallstelle begannen die notfallmedizinisch ausgebildeten Kameraden der Bergwacht mit der Behandlung. Bei beiden Verletzten wurde die Halswirbelsäule stabilisiert, eine Unterschenkelfraktur musste geschient und bei der bewusstlosen Person die Vitalwerte ständig kontrolliert werden. Erst danach erfolgte der Abtransport mittels Schleifkorbtrage bis zur etwas tiefer gelegenen Straße, wo bei einem „Echten Notfall“ die Übergabe an den bodengebundenen Rettungsdienst erfolgt wäre. 90 Minuten nach der Alarmierung durch die Rettungsleitstelle war der Einsatz abgeschlossen.

Diese Einsatzübung stellte die erste Bewährungsprobe für einen der 3 Bergretter aus Johanngeorgenstadt dar, die vor einer Woche in Oberwiesenthal ihre Ausbildung als Winterretter erfolgreich bestanden haben. 

18. März 2016 11:20 Uhr. Alter: 6 Jahre