Sie sind hier: Aktuelles » 

Marienberger Fluthelfer freuen sich über die Anerkennung

Sechs Mitglieder des Marienberger DRK sind am Montag mit dem sächsischen Fluthelferorden ausgezeichnet worden. Einer der Geehrten war Kay Bieber.

Der 35-Jährige half 2013 nicht zum ersten Mal mit eine Flut einzudämmen.

Auch 2002 hatte er am Wasser gestanden. "Damals leistete ich meinen Dienst bei der Bundeswehr und war mit meiner Einheit in Dresden und Pillnitz eingesetzt", erinnert sich Kay Bieber. Vielleicht auch wegen dieser Eindrücke trat er noch im selben Jahr dem DRK bei.

"Das innerhalb so relativ kurzer Zeit zwei solche Fluten auftreten würden, habe ich nicht für möglich gehalten. Für mich war es selbstverständlich, wieder mit anzupacken", sagt der Marienberger. Im vergangenen Jahr half er zunächst das Olbernhauer Krankenhaus teilweise zu evakuieren. "Tage später war ich mit einem Hilfstransport in Dresden und Pirna. Auf Anforderung der DRK Landesleitung haben wir Schmutzwasserpumpen und insgesamt 1200 Decken dorthin transportiert", erklärt Kay Bieber.

Bis in den Landkreis Jerichower Land in Sachsen-Anhalt war Nico Ullmann als Fluthelfer unterwegs. "Unsere in Zschopau stationierten Fließretter wurden angefordert. Da ich seit 2004 im Besitz eines Bootsführerscheines bin, habe ich diese begleitet. Insgesamt waren wir vier Tage fast ununterbrochen im Einsatz", erinnert sich Ullmann. Neben der Unterstützung für die Fließretter half der Marienberger mit Sandsäcke zu füllen und zu stapeln.

Für Bieber und Ullmann bleiben die Geschehnisse in guter Erinnerung.

"Uns hat das gelebte Wir-Gefühl begeistert. Niemand musste lange gebeten werden zu helfen und keiner hat danach gefragt, welchen persönlichen Vorteil er aus der Hilfe ziehen könnte", erzählt Kay Bieber. "Die Verleihung des Ordens ist für uns eine sehr große Anerkennung und Freude", ergänzt Nico Ullmann.

Bericht der Freien Presse vom 29.01.2014

14. Februar 2014 08:26 Uhr. Alter: 8 Jahre